DELF

Die DELF-AG, die sich an Schüler*innen der Oberstufe und des 9. Jahrgangs richtet, findet donnerstags in der 7. Stunde in Raum 101 statt.

Was ist ein DELF-Diplom?

Das DELF - das Diplôme d'Etudes en langue Française - ist ein standardisiertes, außerschulisches staatliches Sprachdiplom, das in der ganzen Welt anerkannt ist. Es handelt sich um eine Zusatzqualifikation zum Französischunterricht. Die DELF-Prüfungen sind an den „Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen” angepasst und werden auf zwei Niveaustufen angeboten (B1/B2).

Welche Vorteile hat das DELF?

  • Mit DELF bekommt man ein international anerkanntes Sprachzertifikat.
  • DELF ist ein Trumpf in vielen Situationen der beruflichen Zukunft. Dieses Diplom wird auch bei Bewerbungen als wichtiger Beleg für die Sprachkompetenz geschätzt und man hat damit leichter Zugang zu Ferienjobs oder Praktikumsstellen im frankophonen Ausland.
  • Man kann das Zertifiket später seinen Bewerbungsunterlagen beilegen.
  • Das DELF berechtigt zusammen mit dem Abitur zum Studium in Frankreich und befreit von dem ansonsten obligatorischen sprachlichen Eignungstest.
  • Der mündliche Teil der DELF-Prüfung ist eine optimale Vorbereitung auf den mündlichen Teil der Abitur-Prüfung.

Wie sieht die DELF-Prüfung aus?

Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil, wobei die viel Grundkompetenzen Hören, Sprechen, Lesen und Schreiben überprüft werden.

Wo findet die Prüfung statt?

Die Prüfung (schriftlich und mündlich) findet an einem Samstagvormittag im Centre Culturel Française de Kiel statt.

Wie kann man sich auf die Prüfung vorbereiten?

In der DELF-AG werden schriftliche und mündliche Aufgaben trainiert.

 

Sylvie Champ