Lornsenschule goes Opera – Mitglieder der Schulchöre singen am Landestheater

Die Szene dauert nur ein paar Minuten, aber es steckt jede Menge Arbeit dahinter: In Giacomo Puccinis Oper „Tosca“ stürmen gegen Ende des ersten Aktes Kinder auf die Bühne und werden dabei von ihren Eltern verfolgt – in der Kirche, wo der Maler Cavaradossi gerade dem geflohenen Republikaner Angelotti geholfen und dann von seiner eifersüchtigen Geliebten Floria Tosca misstrauisch befragt wurde, herrscht ordentlich Chaos – bis die Schergen des tyrannischen Polizeichefs Scarpia auftauchen und alles in Angst erstarrt.

Zwanzig Schülerinnen und Schüler aus dem Musikzweig der Lornsenschule hatten dank einer Kooperation mit dem Schleswig-Holsteinischen Landestheater die Gelegenheit zu erfahren, wieviel Proben und Planung selbst hinter so einem kurzen Ausschnitt steckt: Vom Einstudieren des Gesangs über das Spiel auf der Szene mit Regisseurin Kornelia Repschläger sowie Bühnen- und Orchesterproben mit Hauptdarsteller*Innen und Musiker*Innen unter der Leitung des Generalmusikdirektors Ingo Martin Stadtmüller bis hin zur umjubelten Premiere in Flensburg.

Jetzt sind die Menschen aus der 6., 7. Und 8. Klasse immer abwechselnd mit dem Theaterbus unterwegs und bereichern Aufführungen in Flensburg, Rendsburg, Neumünster und Itzehoe mit ihrem quirligen Kurzauftritt.

Wer ihnen zusehen will, hat dazu noch an den folgenden Terminen Gelegenheit: 11. Oktober sowie 8. Und 17. November in Flensburg, 22. Oktober und 5. November in Rendsburg sowie 25. November in Neumünster.

Karten gibt es an den Theaterkassen (RD: 04331/23447, FL 0461/23388).